Eine Information aus der Nachbarschaft hat uns zu diesem Brief an den Oberbürgermeister veranlasst:

 

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

vor einiger Zeit führte die Stadt Nürnberg gegen die Autohandelsfirma Ritzenberger einen Prozess vor dem Verwaltungsgericht in Ansbach. Die Stadt Nürnberg hat versucht, der Firma den Autohandel in einer ehemaligen AGIP-Tankstelle zu untersagen. Der Prozess endete mit einem Vergleich, der jedoch vorsah, dass der Autohandel nur auf dem Gelände der ehemaligen Tankstelle stattfinden darf. Das von der Firma erworbene Nachbargrundstück darf nicht zu diesem Zweck von der Firma genutzt werden.

Seit einigen Wochen beobachten wir jedoch, wie sich das Nachbargrundstück mit Gebrauchtwagen füllt.

Wir bitten Sie, Herr Oberbürgermeister, zu veranlassen, dass die Bauordnungsbehörde der Firma die Benutzung des Nachbargrundstücks für Autohandel untersagt.

 

Nach kurzer Zeit erhielten wir die Antwort des Oberbürgermeisters:

 

Ausweitung der Firma Ritzenberger, Leyher Str. 65 -

In Ihrem Schreiben bitten Sie, die Erweiterung der Verkaufsfläche der Firma Ritzenbergerauf das Nachbargrundstück zu unterbinden.

Die Bauordnungsbehörde hat zwischenzeitlich eine Ortseinsicht durchgeführt. Hierbei konnten Ihre Beobachtungen bestätigt und eine Ausdehnung der Autoverkaufsfläche auf den südlichen Grundstücksteil des Anwesens Leyher Str. 65 festgestellt werden.

Ich habe daher die Bauordnungsbehörde gebeten, die notwendigen rechtlichen Schritte zur Nutzungsauflassung der erweiterten Verkaufsfläche einzuleiten.

 

Kommentar unseres Bürgervereins

Auch wenn wir damit rechnen müssen, dass die KFZ-Zulassungsstelle für LKW an der Leyher Straße gebaut werden soll, werden wir ungesetzliche Autohandelsplätze weiter bekämpfen. Wir sind hier auf Ihre Mithilfe angewiesen. Sollten Sie etwas in dieser Art feststellen, bitte melden Sie sich bei uns.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.