wie wir beobachten konnten, hat SÖR einen neuen Versuch gestartet, die „Müllsammler“ an der Zufahrt zum Recyclinghof am Pferdemarkt zu vertreiben. Dies wurde mit einem absoluten Halteverbot und

Betonleitplanken aus dem Straßenbau untermauert –siehe Bild-

. Dies führt aber dazu, dass sich diese Menschen jetzt mitten in die Straße stellen. Die Gefahr, die hier den anfahrenden Kraftfahrzeuglenkern droht, sollten sie aus Versehen jemand an- oder überfahren, muss man hier nicht betonen. Auch geht eine Selbstgefährdung durch dieses Verhalten aus. Die Polizei ist personell nicht so ausgestattet, dass sie hier während der gesamten Öffnungszeit der Anlage einen Streifenwagen vor Ort vorhalten könnte. Da aber der Großteil der Flächen bereits im Eigentum der Stadt Nürnberg sind und hier illegal Müll abgeladen wird, wäre es doch möglich, eine private Sicherheitsfirma zu beauftragen, genau diesen Umstand zu vermeiden.

Diese Sicherheitskräfte könnten während der Öffnungszeit des Wertstoffhofes vor Ort sein und das Anhalten und Ausladen von Kraftfahrzeugen verhindern. Käme es zu Störungen der öffentlichen Ordnung und Sicherheit, würden diese Kräfte in der Lage sein, die Polizei zu rufen. Wir sehen mit dieser Vorgehensweise eine Möglichkeit, zusätzlich zu den bereits bestehenden Maßnahmen, die Situation grundlegend zu ändern.

Terminvorschau

Vorbereitung 1. Printausgabe Westinfo (2020) 

Nächsten Sitzungstermine

10 Feb 2020;
07:00PM - 09:00PM
Vorstandssitzung
09 Mär 2020;
07:00PM - 09:00PM
Vorstandssitzung
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.